Agricultura Jaura

Die Agricultura Jaura aus dem Val Müstair besteht aus 25 Landwirten und zwei Institutionen und ist die Trägerschaft des Projekts zur regionalen Entwicklung (PRE). Das Ziel der Projektgruppe ist es, die Biosfera Val Müstair weiterzuentwickeln, indem Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen verbessert werden.

Mit dem gemeinsamen Neubau der Chascharia Val Müstair und des Schlachthofs mit Fleischverarbeitung sowie der Modernisierung der Getreidesammelstelle verbleibt ein Grossteil der Wertschöpfung im Tal. Durch diese Investitionen kann wichtiges Knowhow erhalten und attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden. Die lokale Verarbeitung und gebündelte Vermarktung von Regionalprodukten kommen dem ganzen Val Müstair auch als Tourismusregion zu Gute.

Unsere Mitglieder

Die Agricultura Jaura GmbH ist die Trägerin des Gesamtprojekts zur regionalen Entwicklung. Sie setzt sich aus zwei Kollektivmitgliedern – UNESCO Biosphäre und Jägerverein Turettas – und den 25 Landwirten aus den folgenden Ortschaften von Val Müstair zusammen: 14 Müstair, 4 Sta. Maria, 2 Tschierv, 2 Lü, 2 Fuldera und 2 Valchava.

Unser Vorstand

Den Vorstand der Agricultura Jaura GmbH bilden die drei Teilprojektleiter Rico Lamprecht, Jon Jachen Flura und Gilbert Ruinatscha.

Rico Lamprecht

Fleischverarbeitung

Rico Lamprecht ist Gründungsmitglied und Geschäftsführer der Agricultura Jaura GmbH. Mit seiner Familie führt der Landwirt einen Agrotourismus-betrieb und engagiert sich als Vorstandsmitglied bei Bio Grischun und im Bündner Bauernverband BBV. Seit 2014 vertritt er das Münstertal im Grossen Rat. Ehemals war er Gemeindevorstand und Vize-Präsident der Gemeinde Sta. Maria.

Jon Jachen Flura

Getreideverarbeitung

Jon Jachen Flura ist Gründungsmitglied der Agricultura Jaura GmbH und langjähriger Ackerbauproduzent im Val Müstair. Beim Aufbau der ersten Getreideannahmestelle war er mit dabei und betrieb diese fünf Jahre. Er führt ein Agrarhandelsunternehmen, wo er selbst als Landwirt arbeitet, und gehört der strategischen Kommission der Biosfera an. Zuvor war er Mitglied des Gemeindevorstands.